Voraussetzungen Instandsetzungsprodukt

Vorab: alle Regelungen sind in der Richtlinie „Erhaltung und Instandsetzung von Bauten aus Beton und Stahlbeton“ (Ausgabe April 2014) unter Pkt. 10 enthalten. Nachfolgend der Auszug für eine Einreichung:

Erforderliche Unterlagen

Um das Gütezeichen für Instandsetzungsprodukte, ein spezielles Service für unsere ÖBV-Mitglieder, für ein oder mehrere Produkte (Hydrophobierungen, Imprägnierungen, Anstriche, Beschichtungen, Mörtel) zu erhalten, sind folgende Unterlagen erforderlich:

  • Antrag (auf Ihrem Briefpapier, sollte enthalten, in welche Kategorie gem. ÖBV-Richtlinie „Erhaltung und Instandsetzung von Bauten aus Beton und Stahlbeton“ (Ausgabe April 2014), Pkt. 6 Ihr Produkt fällt)
  • Technisches Merkblatt, aus dem alle erforderlichen Werte (Herstellerangaben) eindeutig ablesbar sind (wenn dort nicht alle Werte enthalten sind, bzw. nur eine Bandbreite angegeben ist, so ist ein separates, firmenmäßig gefertigtes Schreiben erforderlich, in welchem die Werte eindeutig [keine Bereiche] festgeschrieben sind)
  • Leistungserklärung des Herstellers
  • Zertifikat über die WPK einer notifizierten Zertifizierungsstelle
  • Typprüfungsbericht (bestätigt durch eine akkreditierte Prüfstelle)
  • Prüfbericht über die durch eine akkreditierte Prüfstelle im Rahmen der Gütezeichenprüfung(Spalte GP in der jeweiligen Tabelle), nicht älter als 2 Jahre; gem. Anhang 10
  • Kopie des aufrechten Überwachungsvertrages mit einer akkreditierten Inspektionsstelle über die Durchführung der Regelprüfung. Eine Liste der bisher mit uns zusammenarbeitenden Prüfstellen können Sie hier abrufen.
  • Übersicht aller Anforderungen an das Produkt gemäß der dem Produkt entsprechenden Stelle in der Richtlinie (=1-seitige Zusammenfassung aller Werte aus der Typ-, Gütezeichen- und Regelprüfung in Tabellenform)

Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Verleihung des ÖBV-Gütezeichens Instandsetzungsprodukt.

Kosten

Für die Verleihung des Gütezeichens „Instandsetzungsprodukt“ ist je Produkt eine einmalige Gebühr zu entrichten.
Darüber hinaus ist für die Mitgliedschaft in der Österreichischen Bautechnik Vereinigung und die Pflege der Internetdatenbank-Einträge eine jährliche Gebühr zu entrichten.
Weitere Informationen zur Mitgliedschaft

Termine

Die nächsten Einreichtermine für Neuanträge (inkl. aller Unterlagen als PDF):

1. März
1. September

In den Sektionssitzungen, die spätestens Ende des jeweiligen Monats stattfinden, wird dann über eine Gütezeichenverleihung entschieden.

Aufrechterhaltung des Gütezeichens „Instandsetzungsprodukt“

Die Aufrechterhaltung des GZ ist unter Pkt. 10.4 der Richtlinie enthalten. Hierbei sind folgende Kriterien zu erfüllen:

  • Der laufende Nachweis positiver Ergebnisse der Regelprüfung, alle zwei Jahre entsprechend dem Datum der Gütezeichenprüfung
  • Im Abstand von maximal 6 Jahren ist die Gütezeichenprüfung zu wiederholen (anstelle jeder dritten Regelprüfung).

Im Falle einer Produktmodifikation ist dies der ÖBV und der akkreditierten Prüf- und Überwachungsstelle bekannt zu geben. Über eine allenfalls zu fordernde neue Gütezeichenprüfung entscheidet die Sektion „Erhaltung und Instandsetzung“ der Österreichischen Bautechnik Vereinigung.

Entzug des Gütezeichens

Bei Vorliegen gewichtiger Gründe, z.B. negative Gütezeichen- oder Regelprüfungen oder entsprechende Meldung durch die akkreditierten Prüf- und Überwachungsstelle, kann das ÖBV Gütezeichen Instandsetzungsprodukt durch die Österreichischen Bautechnik Vereinigung, Sektion „Erhaltung und Instandsetzung“ entzogen werden. Grundsätzlich besteht kein Rechtsanspruch bei Entzug des ÖBV-Gütezeichens Instandsetzungsprodukt.